Die soziale Evolution der Gesellschaft.

=========
(07/2019)

Ich werde im folgenden Artikel die Entstehung von Gesellschaft historisch nachzeichnen.

Beginnen wir vor ungefähr 200.000 Jahren. In diese Zeit setzt die moderne Wissenschaft den Zeitpunkt der Entstehung des Homo sapiens an. Natürlich wurde der Homo sapiens nicht einfach herbeigezaubert und war damit plötzlich da, sondern es handelt sich um eine evolutionäre Entwicklung. Was macht Evolution? Sie geht in drei Schritten vor: Variation -> Selektion -> Restabilisierung. Das ist der stehtige wiederkehrende Dreischritt der Evolution.

Da viele dieser Abläufe parallel erfolgen spricht man im Allgemeinen von einer Ko-Evolution. Nichts entwickelt sich also unabhängig voneinander. Evolution ist ein gemeinschaftlicher Prozess. Dieser Prozess betrifft nicht nur einzelne Populationen sondern es trifft auch auf Gesellschaft hin zu.

Stellen sie sich die afrikanische Steppe vor. Ein paar duzend
Leute: Männer, viele Frauen und einige Kinder. Zur damaligen Zeit war das gesellschaftsbildende Merkmal die Sippe, die Familie, der Stamm. In dieser Zeit spricht man von segmentär differenzierten Gesellschaften.

Bildlich könnte man es modelhaft so darstellen:

segmentaer_differenzierte-gesellschaft
Am Ende der Steinzeit also vor ca. 10.000-5000 Jahren waren viele Populationen auf der Erde bereits sesshaft. Es kam zur Dorfbildung und die primäre große Organisationsform war in Form von Metropolregionen bzw. Stadtstaaten gegeben. Mit dem einsetzenden Mittelalter (ab 500 A.D.) und der Arbeitsteilung kann man dann beobachten das sich in Gesellschaften
Schichten(Stände) herausbilden. Die bekanntesten dieser Stände
waren wohl der Adel & Klerus. Darunter die anderen Stände.
(Bauern, Handwerker etc.)

stratifikatorische_gesellschaft

Dem nicht genug entwickelte sich die Gesellschaft weiter. Sie differenzierte sich weiter aus und formte verschiedene Funktionssyteme(Politik, Religion, Wirtschaft, Recht u.s.w.).
Die Evolution wird hier durch den Drang nach Funktionserfüllung vorangetrieben. Beliebt in diesem Zusammenhang ist der ständige Wunsch nach Reduktion von Komplexität. Durch die französische Revolution und dem damit einhergehenden vorantreiben der Abschaffung der Stände kommt es zu einer “Verflüssigung” der Aufgaben und funktional ausdifferenzierte Gesellschaften entstehen.

Sehen sie sich folgendes Bild an:

funktionalle_differenzierung

Das die Politik hier zentral abgebildet ist, hat nichts zu bedeuten. Soziale Funktionssysteme unterliegen eigenlich keinerlei Hierachie. Vielmehr gibt es nur eine strukturelle Kopplung zwischen ihnen, die aber nicht festlegt wer der Boss wäre. Nicht leugnen kann man hingegen das, dass Wirtschaftssytem ausgesprochen stark ist. Das liegt wohl an der alten Weisheit “Geld regiert die Welt.”; und daran das von den 100 finanzstärksten Global-Playern – 70 Privatunternehmen am Spiel beteiligt sind. Das bewirkt dann den Eindruck, die ganze Politik sei nur gekauft. Die Wahrheit ist aber, sie kann gar nichts tun.

Bis jetzt war Luhmann unser Wegbegleiter, nun nehme ich allerdings I.Wallerstein mit ins Boot um noch ein letzte Form der Differenzierung doppelt mit Quelle abzusichern.

Es geht um die Differenzierung von Zentrum zur Peripherie.

In globalen Maßstab bilden sich zentralere Orte mit höherer Vernetzungdichte wärend sie zum Rand hin abnehmend andere Zonen finden. Man spricht heute zwar schon von einer Weltgesellschaft aber ganz so ist das dann vielleicht doch noch nicht.

Wir sehen z.B. im Westen eine durchgehend funktionell ausdifferenzierte Gesellschaft wärend in Randregionen auch noch Stammesgesellschaften leben. Die Kopplungen zwischen Zentrum und Pheripherie sind als sehr lose anzusehen.

Alles in allem, kann man auch Gesellschaften nicht vorwerfen das sie nicht evolvieren würden.
_________________________________________

— End-of-Topic —

Diese tollen Tiere

(7/2019 A.D.)
===========

Schon seit der Antike benutzt man Tiere um Lasten zu tragen. Seit
~1800 A.D. dressiert man Tiere allerdings auch. Sie sollen
Künststücke und ähnliches vollbringen. Auch bei Menschen setzte
man, seit dieser Zeit zunehmend, auf Abrichtung. Die Einführung
der allgemeinen Schulpflicht ist hier wohl eins der eindrücklichsten
Beispiele.

Wie und was Tiere denken ist dem Menschen aus
wissenschaftlicher Sicht nicht zugänglich. Zu unterschiedlich sind
die Neversysteme von Tieren aufgebaut. Sie können mit einem
menschlichen Nervensystem nicht nachvollziehen wie es sich
anfühlt ein Nervensystem eines Fisches zu haben. Oft wird
allerdings nach wie vor unterschätzt zu welchen kognitiven Leistungen Tiere in der Lage sind. Hier ein paar Videos mit
bemerkenswerten Leistungen von Tieren:
_________________________________________

Ein Ferd verwendet eine Schnur als Werkzeug:

__________________________________________

Hier ein Hund der die Sprache der Hühner imitiert:

__________________________________________

Hier nun ein Vogel der nach einem Witz zu lachen scheint:

__________________________________________

Und hier ein Menschenbaby mit ausergewöhnlichem Humor für sein Alter:

__________________________________________

— End-of-Topic —

Europa um 1900.

Man kennt Geschichten und Bilder von ~1900. Aber etwas eindrücklicher zeigen Filmaufnahmen wie das Leben auf den Straßen um die vorletzte Jahrhundertwende von statten ging. Mein Dank an die Filmarchive.

Hier Wien im Jahr 1906. Eine Rundfahrt um die Ringstraße. Also jener Straße die man als <die Wiener Prachtstraße> bezeichnen würde.

Und hier Aufnahmen vom Paris nach 1900. Sogar mit Ton. Sehr spannend.


Danke für ihre Aufmerksamkeit.

— End-of-Topic —

Der Kapitalismus im Geiste der Soziologie

(05/2019 A.D.)

Im Laufe des Artikels werden sie erfahren das wir alle in gewisser weise Kapitalisten sind. Ob wir das wollen oder nicht.

Kapitalismus bezeichnet zum einen eine spezifische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, zum anderen eine Epoche der
Wirtschaftsgeschichte. Allgemein wird unter Kapitalismus eine
Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verstanden, die auf
Privateigentum an den Produktionsmitteln und einer Steuerung
von Produktion und Konsum über den Markt beruht.0

Der Kapitalismus im Geiste der Soziologie weiterlesen

Gelbwesten-Proteste 2018/2019.

(1/2019 A.D.)

Eine versuchte Chronologie in Bildern. (Mitte 2018 bis Ende Jänner 2019)

Mitte 2018 begannen die ersten Signale einer Unmutsäusserung der französichen Bevölkerung indem sie ihre gelben Warnwesten hinter die Windschutzscheibe klemmten. Die Spritpreise waren ein Mitauslöser.

Warnweste hinter Windschutzscheibe.

Das ganze nahm seinen Lauf und im folgenden werde ich nur mehr Bilder und Videos sprechen lassen. Sicher ist bei den Protesten nur das es ein Aufstand von “UNTEN” gegen “OBEN” ist. Kein Aufstand der Linken, Rechten, Frauen oder sonst was.

Versammlung. (place de la republique)

Gelbwesten-Proteste 2018/2019. weiterlesen

Techniken moderner Sklavenaufstände.

=============
(12/2018 A.D.)

Die gute Erklärung für Revolution wäre folgende:

“Eine Revolution ist ein grundlegender und nachhaltiger
struktureller Wandel eines oder mehrerer Systeme, der meist
abrupt oder in relativ kurzer Zeit erfolgt.”

Es gab schon zu allen Zeiten und an allen Orten Revolutionen.
Revolution ist Evolution bei der Intensivarbeit und damit eher
der Normalfall als die Ausnahme. Nicht nur in gesellschaftlichen
Formationen kam es ständig zu Revolutionen sondern auch
im Weltall und überall sonst.

Welche Dinge sind bei sozialen Umbrüchen zu bedenken:

.) Statt Protestmusik muss man anfangen Marschmusik zu komponieren.

Techniken moderner Sklavenaufstände. weiterlesen

Ich feiere den Untergang der Massenmedien.

(08/2018 A.D.)
============

Schon Luhmann wusste, dass das was wir über die Welt wissen,
aus den Massenmedien wissen. Er konnte die heutige Entwicklung
durch das Internet jedoch noch nicht absehen, weil er bereits 1998
verstorben ist.

Wen wir heute den Niedergang der großen Medien verfolgen kann einem große Genugtuung erreichen. Endlich geht es der Lückenpresse an den Kragen. Schauen wir uns nämlich die Zahlen des Rückgangs an, kommt große Freude auf. Sehen sie sich die Diff-Spalte in folgender Liste an: ( Diff.: Prozentuale Differenz zwischen der verkauften Auflage des ersten Quartals 1999 und der aktuell verfügbaren Auflage. )

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Zeitungen

Ich feiere den Untergang der Massenmedien. weiterlesen

Die 4 politischen Blöcke nach Wallerstein.

(7/2018 A.D.)
===========

Immanuel Wallerstein wurde 1930 in New York City geboren. Er
gilt als Soziologe, Sozialhistoriker und Systemtheoretiker. Sein
bekanntestes Theoriegebäude ist die Weltsystem-Theorie.
Er spricht selbst jedoch lieber von einer Weltsystemanalyse.
Gearbeitet hat er hauptsächlich als Lehrer, in späteren Zeiten
z.B. in Yale.

Laut Wallerstein gibt es 4 politische Blöcke in der Welt:

1.) Neoliberale-Globalisten: Clinton, Macron, Merkel.
2.) Neoliberale-Nationalisten: Trump, Le Pen, Wilders, Strache.

Das ist auch der heutige politische Kampf im Westen. Die
klassische Linke spielt im politischen Geschehen des Westens
gar keine Rolle.
Die 4 politischen Blöcke nach Wallerstein. weiterlesen

Max Weber bohrt harte Bretter.

(5/2018 A.D.)
==========

“Man kann nicht jeden Berg selbst besteigen, man sollte aber
wissen von wem man sich die Aussicht schildern läßt.”

Hier spricht Alexander Kluge mit Prof.Dirk Kaesler über Max
Weber. Leider ist die Internetpräsenz von DCTP.TV äußerst
unübersichtlich darum habe ich das hier extra ausgegraben.
Man kann es sich wohl mehrmals ansehen um die
gesamte Tragweite des gesagten auch wirklich ins
Auge zu bekommen.

Ein Danke an Hr.Kaesler & Hr.Kluge (und Kollegen*)

— End-of-Topic —

Die Autonomie des Finanzsystems.

(5/2018 A.D.)
===========

Wenn man die Welt systemtheoretisch betrachtet bildet man
Systeme. Man sagt dieses oder jenes ist ein System und alles
was nicht zu diesem System gehört ist dessen Umwelt.
Die Bestandteile aus denen Systeme bestehen sind entweder
Zustandsgrößen, Zustandsänderungen oder aber beides
zusammengenommen.

Werden wir konkret.

Zustandsgrößen im Finanzsystem wären Kontostände.
Zustandsänderungen wären Überweisungen(Kommunikation).
Die Autonomie des Finanzsystems. weiterlesen

Aphorismen – V.

(3/2018 A.D.)
============

Hier nun der fünfte Teil meiner Aphorismensammlung.


234: Das Unbequem sein für die Einen; heißt
auch bequem für die Anderen zu sein.

235: Messen was sich messen lässt;
trennen was sich trennen lässt.
Trennen was sich messen lässt
und messen was sich trennen lässt.

-> Das ist der Fortgang der quantitativen Wissenschaft.

236: Unterscheiden und Benennen.

-> Das ist der Fortgang der qualitativen Wissenschaft.

237: Imitieren kann Vertrauen schaffen.

238: Wenn man den Tod spürt sieht man genauer hin.

239: Alles ist wahr und nichts ist erlaubt.

-> Ein Dogma der Freiheit.
Aphorismen – V. weiterlesen

ELITENHERRSCHAFT versus PÖBELHERRSCHAFT.

Es geht mir um meinen Frieden… …und um den eurigen.

ELITENHERRSCHAFT versus PÖBELHERRSCHAFT

PDF-Datei mit 12 Seiten. Wien 2017.
(1/2018 kleine Verbesserungen)


Frohe Weihnacht.

PS.: Hier die verwendeten Quellen nochmals als stabile Links:

[0]: https://de.wikipedia.org/wiki/Elitesoziologie

[1]: Keller, Johannes: Römische Interessengeschichte.

[2]: Machiavelli, Niccolo: Der Fürst. Kap.: IX, S54-55.
Hier als E-Book. In der Arbeit selbst wurde die
Studienausgabe von Reclam #1219 verwendet.

[3]: Dokumentarisches Interview mit Noam Chomsky:
Requiem für den Amerikanischen Traum.

Einen Baum solle ich pflanzen …

==========

… wenn schon keinen echten dann zumindest einen der
Erkenntnis. Mit der Neugier solle ich beginnen und so
ward einst ein Baum von mir gepflanzt. Er wuchs, wurzelte
gut, und als er sich, wie Bäume auch ihr Geschlecht zu
wandeln vermögen, von einem Baum der Neugier zu
einem Baum der Erkenntnis formte, musste ich
erkennen das nur auf einem Baum des Schweigens
die Früchte des Friedens wachsen können. Und so
soll nun der Friede mehr Wert sein als die Wahrheit.

Ich danke Ihnen.

Ein Wald.
Suchen sie sich einen aus …

— End-of-Topic —

Habermas vs. Luhmann.

(5/2017 A.D.)
===========

Natürlich eine reißerische Überschrift aber ich werde
diese Kontroverse zur Zufriedenheit aller im Laufe des
Artikels lösen.

Um es unzulässig zu vereinfachen wie der Konflikt aussieht
stellen sie sich ein Fußballspiel vor. Während ihnen Luhmann
mit seiner Systemtheorie sagen kann wie das Spiel ausgeht
kann ihnen Habermas mit seiner Handlungstheorie sagen ob
es ein gutes oder schlechtes Spiel war. Wenn sie nur die
Tore interessieren kann ihnen Luhmann sagen: 2:3 stehts.
Wenn sie allerdings interessiert ob die wieder Tiki-taka
gespielt haben müssen sie zu Habermas gehen. Luhmann
kann ihnen nicht sagen ob die Spieler sich wie Profisportler
oder dann doch eher wie verleumdnerische Memmen
verhalten haben. Habermas kann ihnen hingegen nicht
sagen wie es gerade steht.

Habermas vs. Luhmann. weiterlesen

Nur ein kleine Kränkung.

(3/2017 A.D.)
===========

Der Mensch als biologisches Wesen ist nur
ein System unter vielen Gleichberechtigten.

Alles ist ein emergentes Phänomen.
Alles ist ein emergentes Phänomen.

Systembildungsverfahren gibt es viele und man kann alles
was dem Menschen nach Kategorien zugänglich ist systemisch
betrachten. Man findet also psychische & soziale Systeme
in Nachbarschaft von Menschen. Dann wären da noch jene
Systeme welche man aus der Physik, Wirtschaft oder Ökologie
kennt.

Nur ein kleine Kränkung. weiterlesen

Aphorismen – IV.

(12/2016 A.D.)
==============

Hier nun der vierte Teil meiner Aphorismensammlung.


175: Alles ist Propaganda.

176: Je näher man der Wahrheit kommt desto unzumutbarer
wird sie manchmal.

177: Das Verhältnis zwischen Geisteswissenschaften und
Naturwissenschaften ist wie das Verhältnis zwischen Körper
und Geist.

178: Der freie Wille kann nur erhalten werden
wenn man seine Vorstellungen über ihn ändert.

179: Das Ende des freien Willens ist nicht das Ende der Welt.
Vielmehr wahr ist, dass es zu Ende gedacht nicht wirklich etwas
ändert.

Aphorismen – IV. weiterlesen

Die Verklumpung der Welt.

(10/2016 A.D.)
==============

Ein Phänomen das in nahezu allen Größenskalen auftritt scheint die Verklumpung[0] zu sein.

Expansion des Universums
Expansion des Universums

1.) Wenn man der Beschreibung der Urknalltheorie folgt stand
am begründbaren Anfang des Universums eine
Quantenfluktuation. Eine Sache die wohl etwas mit dem
absoluten Zufall zu tun hat. Über mehrere Phasen hinweg sank die
Temperatur und es begannen sich 10^-30 s danach Quarks und
Antiquarks zu bilden.

Die Verklumpung der Welt. weiterlesen

Die Trennung von Systemen.

(9/2016 A.D.)
===========

Es gibt derzeit in der Öffentlichkeit 2 konkret favorisierte
Wege. Einen dritten möchte ich hier nur kurz skizzieren.

1.) Der klassische Neoliberale – Kapitalistische – Rechte – Weg.

Vertreter: Thatcher, Reagan.

reagan-und-thatcher
Nicht immer ist das lachen der Schmuck der Dummen.

Hier ist der Anführer des ganzen Szenerie das wirtschaftliche
Sub-System der Gesellschaft. Die dazugehörige Strategie zielt
auf die Übernahme aller anderen Sub-Systeme (Politik, Medien,
Religion) ab. In der Wirtschaft gibt es ein Machtmedium und
das ist das Geld. Geld regiert die Wirtschaft. Wenn nun das…

Die Trennung von Systemen. weiterlesen

10 ultimative Tricks.

(8/2016 A.D.)
===========

Life-Hacks
1.) Überprüfe Gesetze immer danach wem sie nützen und wem
nicht. Du wirst sehr schnell feststellen welche Schieflage die
gesamte Gesetzgebung hat.

2.) Wenn du Politiker*innen beurteilst, denke nicht du wärst so klug
und die Politiker*innen wären alle so dumm. Sieh es umgekehrt.

3.) Willst du eine Situation besser/anders beurteilen tausche die
Rollen. Tausche Mann* mit Frau*, tausche Rot und Gelb und
tausche dich mit deinem Gegenüber.

10 ultimative Tricks. weiterlesen

Die Unberechenbarkeit in den Sozialwissenschaften.

(7/2016 A.D.)
===========

Während man mit einem weiten Blick auf die Gesellschaft
soziale Systeme und damit einhergehend oberflächlich
deren Gesetzmäßigkeiten erkennen kann, ist, wenn sie
in das Bild hineinzoomen mit einer gewissen
Unberechenbarkeit zu rechen.

Wenn in einem Sport-Stadion eine Panik entsteht können
sie über den Weg der Simulation ziemlich gut die
Bewegungen einschätzen und entsprechende baulichen
Maßnahmen ergreifen. Wenn ein einzelner Panik schiebt
ist das, selbst von der Psychologie nur mehr sehr
beschwerlich abschätzbar.

Die Unberechenbarkeit in den Sozialwissenschaften. weiterlesen

Wie Immigration die Solidarität schwächt.

(6/2016 A.D.)
===========

Es gibt ein Phänomen das politisch ganz gerne mal in
Wahlkämpfen ausgenützt wird. Das sind codierte Phrasen die
oberflächlich zwar eine gewisse, vielleicht sogar politisch
vertretbare Ausrichtung haben aber auf einer Art Metaebene eine
zusätzliche Botschaft transportieren. Wenn jemand im politischen
Bereich davon spricht Sozialleistungen zu kürzen, mag das
vordergründig meist der Idee der Leistungssteigerung durch
ökonomischen Druck entsprechen und ein Versuch sein die
Lohn/Stückkosten damit zu drücken indem man den Druck auf die
Arbeitnehmer selbst erhöht.

Wie Immigration die Solidarität schwächt. weiterlesen

TTIP/CETA.

(6/2016 A.D.)
===========
Die Chlorhühner sind das geringste Übel.
Das Chlor im Trinkwasser kümmert auch niemanden[0].

Manch ein europäischer Politika fühlt sich dieser Tage
bemüht der hiesigen Bevölkerung mitzuteilen das TTIP/CETA
gut ist, weil Freihandel ja auf jeden Fall super gut ist.
Der Knackpunkt ist aber das die derzeit öffentlich
vorliegenden Vertragstexte eine viel zahl an ganz neuen
Marktmechanismen enthalten die die Welt so noch nicht
in diesem Ausmaß gesehen hat und die nichts mit
einfachen Freihandel zu tun haben[1].

TTIP/CETA. weiterlesen

Rassismus.

(4/2016 A.D.)
===========

Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar sagte einst
Ingeborg Bachmann und zwar in dem Sinne das man
jemanden die Augen öffnet. Nun den, so soll es sein.

Ameisen welche mehr Instinkt als Kultur haben.
Ameisen welche mehr Instinkt als Kultur haben.

Ich habe ein wenig überlegt ob dieses Themen zu thematisieren
allzu klug ist. Leider gibt es hier ein paar bittere Wahrheiten.
Es handelt sich hier sicher nicht um geheimes Wissen auch
wenn man es vielleicht zum verbotenen Wissen zählen könnte.
Verbotenes Wissen ist einfach der Teil des wissbaren das,
wenn gewusst, einfach nur spärlich und wenn dann auch
nur in kleinen Häppchen weitergegeben wird. Einfach aus
dem Grund weil allzu viel Wissen die Suppe des Lebens
durchaus verderben kann.

Rassismus. weiterlesen

Das bissl Terror. Lächerlich!

(3/2016 A.D.)
===========

Dieser Text entsteht unter den Eindrücken durch die Bilder
von den jüngsten Terroranschläge in Brüssel. Derzeit spricht
man von mindestens 30 Toten und zahlreichen Verletzten.
Die Zahl der Toten durch Terroranschläge im Westen ist
lächerlich im Gegensatz zu den Risiken die sonst so
überall auf westlichen(weltweiten) Boden lauern.

1.) In Europa sind im Jahr 2014 A.D. 25.700 Menschen
bei Verkehrsunfällen gestorben.

2.) Weltweit gibt es jährlich ca. 1,2 Mio. Verkehrstote.

3.) 606 Badeunfälle in Deutschland mit tödlichem Ausgang
im Jahr 2006 A.D..

Und so weiter…

Das bissl Terror. Lächerlich! weiterlesen

Aussterben; der Umwelt zuliebe.

(3/2016 A.D.)
===========

“Das Unglück der Menschheit besteht darin, dass sie nicht in Ruhe
und Frieden aussterben will.” – B.F.

Ein recht provokanter Titel ich weiß. Es ist aber auch
nur eine Überschrift für ein paar Gedanken zur Ökologie.
Um in der Realität zu bleiben werde ich auf metaphysische
Dinge verzichten und mich weitestgehend am Positivismus
orientieren. Aussterben; der Umwelt zuliebe. weiterlesen

Genetisches Kapital.

(3/2016 A.D.)
===========

– “Die Eliten warten nur darauf ihr ökonomisches
Kapital in Form von genetischen Kapital zu vererben.” – B.F.

Der Kapitalbegriff der Antike oder auch noch der von Karl Marx
sind schon längst überholt und durch Erweiterungen die eine
Differenzierung erlauben ersetzt worden. Veranschaulichen
möchte ich das anhand der Kapitalsorten bei Pierre Bourdieu:


1.) Ökonomische Kapital: Produktionsmittel, Grund und Boden,
Geld, Aktien und Schmuck.

2.) Kulturelles Kapital: Bildung.

Genetisches Kapital. weiterlesen

Eine spannende Zeit.

(2/2016 A.D.)
===========

Also aus wissenschaftlich-soziologischer Sicht sind die
Ereignisse in Mitteleuropa derzeit (2016 A.D.) eine
unglaublich spannende und aufregende Zeit. Und das beste
ist… …ich bin mitten drin statt nur dabei. In einem
der mitteleuropäischen Schmelztiegel (Wien) bewohne ich
derzeit eine kleine aber feine Stahl-Betonhöhle. Ich brauche
nur auf die Straße gehen und bin mitten in einer Art
Krisenexperiment von dem Soziolog*innen vermutlich nicht mal
heimlich wagen zu Träumen. Ich sage ihnen: Jeder Sozial-
und Kulturanthropologisch Interessierte in meiner Gegend
ist schon ganz feucht an diversen geistigen Stellen.

Eine spannende Zeit. weiterlesen

Moral als Zeichen der Schwäche.

(2/2016 A.D.)
============

“Die letzte Waffe des wehrlosen ist über Moral zu sprechen.” – B.F.

Das Moral jetzt immer ein Zeichen der Schwäche ist möchte ich
nicht kategorisch behaupten aber die Entfernung der beiden
Dinge ist vermutlich geringer als wir vielerorts denken.
S.Freud sagte einmal das der Witz die letzte Waffe des
wehrlosen ist und nicht ganz unähnlich ist es mit der Moral.
Moral als Zeichen der Schwäche. weiterlesen

Werbung.

(1/2016 A.D.)
===========

Der ursprüngliche Gedanke Werbung zu machen war die Idee
die Menschen ganz grundsätzlich zu informieren das es für ein
Problem eine Lösung gibt. Z.B. also Waschmittel gegen Flecken
oder aber eine Medizin für ein körperliches Leiden. Die
ursprüngliche Idee von Werbung war es nicht, potenziellen
Konsument*innen, zu suggerieren welches Waschmittel jetzt
das aller beste ist weil ja diese schönen Menschen es auch
verwenden.

Werbung. weiterlesen

Frage- und Antwortspiel.

(12/2015 A.D.)
==========

A sieht B wie er in einer Bibliothek ein interessantes Buch
liest welches er selbst ein paar Wochen zuvor in der Hand hatte.
—————————–

A: Guten Tag. Ein interessantes Buch das sie hier lesen.
B: [Stille; Anm.]

A: Darf ich ihnen ein paar wenige Fragen stellen,
vielleicht können sie mir weiterhelfen…
B: Ich weiß zwar nicht wie sie auf mich kommen aber ich
möchte mich bemühen. Erwarten sie aber nicht zu viel von mir.

A: Was könnte man für den Weltfrieden tun?
Frage- und Antwortspiel. weiterlesen

Die sprachliche Abschottung der Wissenschaften.

(11/2015 A.D.)
===========

1.) Der Wortschatz.
—————————–

Zuerst sind zwei Wortschatzarten zu Unterscheiden:

.) Erstens der aktive Wortschatz. Also jene Wörter die der
Sprecher aktiv verwendet. (durchschn. 7.000-15.000;
K.Adenauer <2.000; Shakespeare > 30.000)

.) Und zweitens der passive Wortschatz. Das sind jene Wörter
die der Sprecher kennt oder erkennt. (norm. <<100.000;
Shakespeare ~ total viel)

Die Anzahl der Worte die man versteht oder deren man sich
aktiv bedient ist stark abhängig vom Bildungsstand und der

Die sprachliche Abschottung der Wissenschaften. weiterlesen

Flüchtlingskrise in Europa 2015 A.D.

(10/2015 A.D.)
===========

Als Flüchtlingskrise in Europa 2015 werden die Flucht von
Hunderttausenden Menschen, die oft unter Lebensgefahr und
mithilfe von Schleusern ihre Heimatländer verlassen, sowie
die dadurch entstehenden Herausforderungen in den
Aufnahmeländern bezeichnet.

Von Januar bis Anfang September 2015 wurden 700.000 neue
Asylbewerber in den EU-Staaten registriert, die meisten
beantragten in Deutschland Asyl.[1]

Flüchtlingskrise in Europa 2015 A.D. weiterlesen

Die Stutenbissigkeit.

DIE STUTENBISSIGKEIT.
====================
2009 by B.F.

Eine der Töchter des Neides ist die Verleumdung.

Stutenbissigkeit.
Stutenbissigkeit.

Die Stutenbissigkeit:

1. Verhalten zur Hierachiegestaltung unter einer Gruppe
weiblicher Pferde.

2. Politisch unkorrekter Begriff für dass Konkurrenzverhalten
unter Frauen. (dh. Umgs.)

Der Fettnapf ist also in der Definition zwei. Nun also ein paar
Sätze zum Catfight oder besser ausgedrückt: ‘Die Dynamik
in|von Frauengruppen’. Die Stutenbissigkeit. weiterlesen