Flüchtlingskrise in Europa 2015 A.D.

(10/2015 A.D.)
===========

Als Flüchtlingskrise in Europa 2015 werden die Flucht von
Hunderttausenden Menschen, die oft unter Lebensgefahr und
mithilfe von Schleusern ihre Heimatländer verlassen, sowie
die dadurch entstehenden Herausforderungen in den
Aufnahmeländern bezeichnet.

Von Januar bis Anfang September 2015 wurden 700.000 neue
Asylbewerber in den EU-Staaten registriert, die meisten
beantragten in Deutschland Asyl.[1]

Ganz grundsätzlich möchte ich hier festhalten das Flüchtlinge
keine namenlose Masse sind sondern das die Menschen die
flüchten, und zwar jeder einzelne von ihnen, einen Namen tragen.
Jeder hat eine Geschichte, Nöte und Ängste. Viele haben eine
Familie die sie lieben und um deren sie in Sorge sind. Jedes
Element dieser anonymen Masse ist also ein Mensch aus Fleisch
und Blut. Jeder hat seinen Habitus mit all seinen Fehlern und
Vorzügen die Menschen nun einfach mal so an-sich haben.

Die einen von uns bitten die Bevölkerung um Verständnis die
anderen rufen: “Ausländer raus!”. Ausländer raus rufen dabei gar
nicht wenige und wenn man Umfragen Beachtung schenken darf
dann sind, und das dürfte nicht haltlos sein, 50%+ der
einheimischen mitteleuropäischen Bevölkerung gegen eine
weitere Aufnahme von Flüchtlingen.

Warum? Sehen wir uns einmal an wer was ruft. Die Politiker*innen
und die Journalist*innen rufen: “Nemet sie auf und behandelt sie
gut!” Soweit so gut. Fr.Putztante und Hr.Hilfshackler schreien:
“Nein es ist schon lange genug!” Gut, soweit überspitzt die
tendenzielle Ausrichtung der Meinungen.

Warum sind die Bonz*innen und Bobos tendenziell für eine
Aufnahme von Flüchtlingen und jene die weder Rechtschreiben
können, noch mit Vernunft ihren Kopf gebrauchen, dagegen?
Schauen sie, es ist viel Sorge in den Stimmen der
“Flüchtlingsgegner*innen”. Warum?
Nunja, der Hr.Politiker und die Fr.Journalistin müssen auch
keine Unbehagen um ihren Job haben. Wie soll ein/e
Migrant*in ohne Sprachkenntnisse ihren Job machen?
Beim putzen und beim Bretter zusammennageln ist das
aber anders. Und ob die Ängste jetzt rational oder irrational
sind ist unwichtig. Für den/die Betroffene/n sind sie stehts real.

Bretter_zusammennageln
Sind auch nur Menschen.

Am Wohnungsmarkt wird es weiters zu Engpässen kommen.
Aber nicht bei der Villa für Herr und Frau Bonze. Nein, die Preise
für die Dreckslöcher werden steigen. Es ist Fakt das die
Versorgung von Flüchtlingen, zumindest als erstes, Ressourcen
verbraucht und wir alle wissen wo sich tendenziell die Ressourcen
geholt werden wenn es knapp wird. Natürlich, zuerst einmal in
Ländern mit schwachem Militär. Als nächstes kommt aber gleich
das inländischen Sozial-, Bildungs- und Gesundheitssystem dran.

Witz über Bankster.
Leider ist die Politik nicht in der Lage dem Einhalt zu gebieten.

Bedenklich sei zudem die demographische Zusammenstellung
der Flüchtlinge/Migrant*innen. Der Überhang an männlichen
Personen im heiratsfähigen Alter hat ein Ausmaß, die eine
Integration auf dem Heiratsmarkt nahezu unmöglich macht.
Die darauffolgende Frustation samt den zu erwartenden
sozio-ökonomischen Problemen im ganzen lassen nichts gutes
verheißen.

Tony Blair(G.B.) hat selbst ausgesprochen das die Politik des
Vereinigten Königreichs, vorallem im Irak die Entstehung der
IS befördert hat.[2] Auch die U.S.A hat maßgeblich zur
Destabilisierung im Nahen Osten (und andernorts) beigetragen.
Was macht aber nun diese “Achse der Guten”? Nun, in
Stanford(U.S.A) schreibt man Studien wie das perfekte Selfie
aussieht und in Großbritannien…
…ja da werfen Prinz William, seine Frau Kate und Prinz Harry mit
Gummistiefel um die Wette. Wohltätigkeit sieht zwar ganz
anders aus… …aber gut, soll so sein.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtlingskrise_in_Europa_2015

[2] http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-tony-blair-entschuldigt-sich-fuer-fehler-im-krieg-a-1059485.html

— End-of-Topic —